Sechs Verletzte

Explosion in Shisha-Bar: Zwei Männer festgenommen

+
Die völlig zerstörte Shisha-Bar in Gießen, in der in der Nacht zu Donnerstag nach einer Explosion und einem Brand mehrere Personen verletzt wurden.

Zwei Männer sollen in einer Shisha-Bar in Gießen ein Feuer gelegt haben, es kam auch zur Explosion. Sechs Menschen wurden verletzt.

Nach einem Feuer und einer Explosion in einer Shisha-Bar am Donnerstag in Gießen hat die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen. Es handelt sich um einen 22-Jährigen aus Öhringen (Baden-Württemberg) und einen 23 Jahre alten Mann aus dem hessischen Fernwald. Den Männern wird versuchter Mord und schwere Brandstiftung vorgeworfen, teilte die Polizei am Freitag mit.

Mehrere hunderttausend Euro Schaden

In der Nacht zum Donnerstag sollen sie ein Feuer in der Shisha-Bar gelegt haben. Dabei war es wahrscheinlich zu einer Verpuffung mit anschließender Explosion gekommen. Durch den Brand und die Explosion wurden fünf weitere Menschen leicht verletzt. Zudem entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Hunderttausend Euro.

Den 22-Jährigen hatte die Polizei in einem nahen Krankenhaus ermittelt. Der zweite Tatverdächtige sei durch ein von ihm genutztes Fluchtauto und eine Zeugenaussage ins Visier der Fahnder geraten. Er stellte sich bei der Polizei.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.