Starke Aktion

Polizei landet Facebook-Hit - mit einem ernsten Thema

München - Mit einem Facebook-Post sorgt die Polizei derzeit für Aufregung im Netz. Rund 8 Millionen Menschen konnten die Beamten aus NRW bereits mit ihrer Botschaft erreichen.

Ob im Familienurlaub oder im heimischen Garten: Das Smartphone ist bei den meisten Eltern immer dabei. Schnell landen die süßen Fotos von den Kleinen dann nicht nur im Familienalbum, sondern auch in sozialen Netzwerken. Zunächst mag es nett sein, wenn die Tante in Australien über Facebook am Leben der Familie teilhaben kann. Die Kinder werden aber in den aller seltensten Fällen gefragt, ob es ihnen Recht ist. 

Die Polizei Hagen hat nun mit einem Posting auf dieses Problem aufmerksam gemacht - und das hat es in sich.

Hören Sie bitte auf, Fotos Ihrer Kinder für jedermann sichtbar bei Facebook und Co zu posten! - Auch Ihre Kinder haben...

Posted by Polizei NRW Hagen on Dienstag, 13. Oktober 2015

Eine ordentliche Standpauke für gedankenlose Eltern. Rund 8 Millionen Menschen haben laut der Polizei NRW diesen Beitrag bereits gesehen. Fast 125.000 Mal wurde die Levitenlese bereits geteilt. Vielen Facebook-Usern gefällt der Aufruf und sie mahnen in den Kommentaren Freunde und Bekannte ihren Kindern endlich ein wenig Privatsphäre zu gönnen.

vf

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.