Polizei-Fahndung nach Kuscheltier-Besitzer

Dieser Teddy sucht sein Zuhause

+
Mit diesem Plakat wird nach dem Besitzer des Teddybären gesucht.

Göttingen - Eine eher ungewöhnliche Fahndungsaktion läuft derzeit bei der Göttinger Polizei. Die Beamten suchen mit allen Mitteln nach dem Besitzer eines Stoff-Teddybären.

In Göttingen fahndet die Polizei offiziell nach dem Eigentümer eines Teddybären. Eine Mitarbeiterin eines Schreibwarengeschäftes bat die Beamten um Hilfe, nachdem eine Kundin den flauschigen Gesellen am vergangenen Donnerstag auf dem Boden gefunden und abgegeben hatte. Seitdem saß der Plüschbär mit dem grau gestreiften Pyjama auf dem Kopierer und wartete auf seine Abholung. Als bis Samstagabend noch immer kein Besitzer auftauchte, schrieb die Verkäuferin eine Mail samt Foto des Teddys an die Polizei Göttingen. Die Beamten haben daraufhin ein "Fahndungsplakat" erstellt und dieses auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht.

Bereits im Jahr 2009 gab es bei der Polizei Göttingen einen ähnlichen Fall. Damals hatte eine australische Studentin ihr geliebtes Kuscheltier in Heidelberg verloren und die Beamten um Hilfe gebeten. Die Suchaktion blieb damals erfolglos - der "Teddybear" blieb verschollen. Diesmal hoffen die Polizisten auf mehr Erfolg.

vh

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.