Fahrradleine oder Gestänge

Sicher radeln mit Hund

+
Radelausflug mit dem Hund: Dazu muss das Tier zunächst langsam an den Straßenverkehr gewöhnt werden.

Hunde, die viel Auslauf brauchen, lieben es, neben dem Fahrrad herzulaufen. Mit einer Leine kann dies für den Radler gefährlich werden. Daher gibt es für den gemeinsamen Ausflug spezielle Gestänge.

Berlin - Wollen Hundehalter ihr Tier mit dem Fahrrad ausführen, brauchen sie die richtige Ausstattung. Spezielle Leinen dämpfen ein abruptes Ziehen oder lösen bei zu starker Spannung die Verbindung, beispielsweise durch einen Klettverschluss.

So kann der Fahrer nicht so leicht stürzen, erläutert die Deutsche Verkehrswacht. Alternativ gibt es spezielle Gestänge fürs Rad, die für genug Abstand sorgen. Für längere Touren eignen sich spezielle Fahrradkörbe oder Hundeanhänger.

Vor allem Strecken durch die Stadt sollten gut vorbereitet werden. Der Hund muss das Fahrrad und seine Geräusche kennen, außerdem an Verkehrslärm gewöhnt sein. Am sichersten läuft er rechts neben dem Fahrrad, hier ist er am besten geschützt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.