Passanten in Köln müssen einschreiten

Fahrschüler fällt durch - Prügel für Prüfer

Köln - Dramatisches Ende nach einer mißglückten Fahrprüfung in Köln. Ein 17-jähriger Absolvent flippte völlig aus und verprügelte den zuständigen Prüfer.

Aller guten Ding sind drei, oder eben auch nicht. Nach zwei mißglückten Versuchen, wollte der 17-Jährige im dritten Anlauf endlich seine Fahrgenehmigung bekommen.

Während seiner Prüfung bekam der junge Mann allerdings während der Fahrt Streit mit einem Taxifahrer. Die Situation eskalierte und auch der zuständige Fahrlehrer bekam das Temperament des Fahranfängers nicht mehr unter Kontrolle.

Dem Prüfer wurde es daraufhin zu bunt. Er erklärte dem Fahrschüler, dass die Prüfung beendet und er durchgefallen sei. Nachem er bereits zweimal die Prüfung vermasselt hatte, verlor der 17-Jährige daraufhin endgültig die Nerven. Er ging zum Angriff über und attackierte in seiner Enttäuschung den Fahrprüfer. Laut der Online-Seite express.de mussten sogar Augenzeugen eingreifen, um den ausgerasteten Teenager zur Ruhe zu bringen.

Was man nie zu Polizisten sagen sollte

Was man nie zu Polizisten sagen sollte

Ob er nach diesem Vorfall allerdings noch einmal zur Fahrprüfung antreten darf, ist unwahrscheinlich. Nach Polizeiangaben war der 17-Jährige bis dato aber noch nicht aktenkundig aufgefallen.

jb

 

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.