Tatverdächtiger festgenommen

Fall Endingen: Ähnlicher Mord in Rumänien wird geprüft

+
Kerzen stehen in Erinnerung an die ermodetet Joggerin in Endingen auf dem Stadtbrunnen. Nach der Festnahme eines Tatverdächtigen werden weitere unaufgelöste Mordfälle geprüft. Foto: Patrick Seeger

Die Ermittlungen zum grausigen Tod einer Joggerin in der Nähe von Freiburg ziehen immer größere Kreise. Nachdem die Polizei einen Mord in Österreich mit dem Verdächtigen in Verbindung brachte, gerät nun auch ein lange zurückliegendes Verbrechen in Rumänien in den Fokus.

Endingen (dpa) - Bei den Ermittlungen zu den Morden an einer Joggerin und einer Studentin rollt die Polizei nun auch einen ähnlichen Fall aus der rumänischen Heimat des Verdächtigen wieder auf.

In einem Wald bei Vaslui nahe der Grenze zu Moldau war 2004 eine 27 Jahre alte Anhalterin von einem Unbekannten vergewaltigt und erwürgt worden, sagte eine Sprecherin der zuständigen rumänischen Staatsanwaltschaft.

Das Verbrechen sei den Taten in Endingen bei Freiburg und im österreichischen Kufstein sehr ähnlich, die dem 40-Jährigen vorgeworfen werden. Er war Ende vergangener Woche festgenommen worden. Der Fernfahrer stammt ursprünglich aus der Gegend um Vaslui.

Zugleich wurden neue Details zu den Ermittlungen bekannt. Laut Staatsanwaltschaft Freiburg gelang es erst nach dem Endinger Mord im November 2016 der deutschen Sonderkommission, die im Januar 2014 in Kufstein verwendete Tatwaffe einem bestimmten Lastwagentyp zuzuordnen. Die österreichischen Ermittler hatten dies nicht erkannt.

Diese Erkenntnis bedeutete einen Durchbruch - die Hubstange grenzte die infrage kommenden Lastwagen erheblich ein. Mithilfe österreichischer Mautdaten und einer DNA-Analyse führte sie letztlich zum Fernfahrer. Zuerst hatte die "Badische Zeitung" berichtet.

Warum die Stange nicht schon von den Österreichern - und damit lange vor dem Endinger Mord - zugeordnet wurde, ist unklar. Die zuständigen Ermittler in Österreich kommentierten das zunächst nicht.

Der Verdächtige lebt und arbeitet in der Umgebung von Freiburg, also nicht weit von Endingen entfernt. Dort soll er eine Joggerin (27) umgebracht haben. Außerdem wird ihm der Mord an einer 20 Jahre alten französischen Studentin im österreichischen Kufstein vorgeworfen. Beide Opfer soll der Mann vor ihrem Tod vergewaltigt haben.

Mitteilung der Polizei vom 4. Juni

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.