Fall Lena: Aufruf zur Gewalt - 2. Anklage 

+
Zahlreiche Menschen aus ganz Ostfriesland gedenken am 26.03.2012 vor dem City-Parkhaus am Wasserturm in Emden der ermordeten elfjährigen Lena.

Aurich - Die Staatsanwaltschaft Aurich hat wegen eines weiteren Aufrufs zur Selbstjustiz im Mordfall Lena Anklage gegen einen 18-Jährigen erhoben.

Der Mann soll im März auf seiner Facebook-Seite dazu angestiftet haben, das Polizeikommissariat in Emden aufzusuchen und einen Verdächtigen mit Steinen zu bewerfen, wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte. Die Unschuld des damals wegen Mordverdachts vorläufig festgenommenen 17-Jährigen, den sich zahlreiche Hasstiraden im Internet richteten, gilt inzwischen als zweifelsfrei bewiesen.

Emden: Menschen trauern um ermordete Elfjährige

Emden: Menschen trauern um ermordete Elfjährige

Der Angeschuldigte wird sich den Angaben zufolge vor einem Jugendschöffengericht zu verantworten haben. Bereits im Mai hatte die Staatsanwaltschaft Aurich gegen einen 18-Jährigen Anklage wegen eines Facebook-Aufrufs zur Lynchjustiz erhoben.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.