Plätzchen backen etc.

Familiärer Weihnachtsstress: Großeltern können entlasten

+
Wenn die Eltern im Vorweihnachtsstress versinken, müssen die Großeltern ran: Fürs Plätzchenbacken und Basteln mit den Enkeln haben sie oft mehr Zeit.

Entspannt mit den Kindern Weihnachtsbaumschmuck basteln. Das würden viele Eltern liebend gern selbst tun. Nur fehlt dafür im Adventstrubel oft meist Ruhe und Zeit. Glück für diejenigen, die bastelwillige Großeltern vor Ort haben.

Bonn - Die Vorweihnachtszeit ist für manche Familien noch stressiger als der Rest des Jahres. Neben Job, Hobbys und Zeit für die Familie wollen auch noch Plätzchen gebacken und Geschenke gekauft werden.

Da können die Großeltern eine Hilfe sein, sagt Ursula Lenz von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen. "Sie können auf die Kinder aufpassen, wenn die Eltern sich in den Weihnachtstrubel stürzen".

Aber Großeltern können nicht nur entlasten, sondern auch dazu beitragen, dass Weihnachts-Bräuche aufrechterhalten werden und die Vorfreude steigt. Das kann zum Beispiel sein, indem sie mit ihren Enkeln Plätzchen backen oder Weihnachtsschmuck basteln. "Dazu braucht es etwas Ruhe. Die haben Großeltern vielleicht eher." Außerdem erhöht es die Spannung für die Kinder, wenn sie vor Weihnachten schöne Sachen für das Fest basteln oder backen.

dpa/tmn

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.