Fahndungsfotos veröffentlicht

Familie in Bahn verprügelt: Verdächtige stellen sich

Berlin - Sie sollen eine Familie in einem Regionalzug in Brandenburg verprügelt haben. Nun haben sich die drei mutmaßlichen Täter gestellt. Sie schildern den Tatablauf anders als die Opfer.

Nach einer Attacke auf eine Familie in einem Regionalzug in Brandenburg haben sich die drei mutmaßlichen Täter der Polizei gestellt. Die 17- bis 27-Jährigen hätten eine Tatbeteiligung zugegeben, teilte die Bundespolizei am Donnerstag in Potsdam mit. Zum Hergang der Ereignisse gebe es aber widersprüchliche Aussagen. Die Männer reagierten offenbar auf die Veröffentlichung von Videoaufnahmen der Täter nach dem Angriff vom Samstag.

Am Samstagabend war ein 29-jähriger Familienvater in einer Regionalbahn zwischen Münchehof und Strausberg auf der Fahrt nach Berlin von drei Männer mit Faustschlägen attackiert worden. Nach Angaben der Bundespolizei wurden auch dessen Frau und der sechsjährige Sohn des Paares getroffen.

Vater bat das Trio, sich leiser zu unterhalten

Nach Angaben der Opfer soll sich der Angriff ereignet haben, nachdem der Vater das in der Nähe sitzende Trio gebeten habe, sich leiser zu unterhalten.

Nach der Attacke verließen die Schläger den Zug am Bahnhof Strausberg, eine Fahndung der Polizei verlief zunächst ergebnislos. Am Mittwoch hatten die Ermittler dann Aufnahmen einer Überwachungskamera von den Gesuchten veröffentlicht. Nur Stunden später stellten sich diese bei der Bundespolizei beziehungsweise der Polizei in Berlin.

Die Verdächtigen wohnen den Beamten zufolge in Berlin-Neukölln und Berlin-Spandau. In ihren Wohnungen wurden Kleidung als Beweismittel gesichert.

afp

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.