Trauerfeier in Cambridge

Familie und Freunde nehmen Abschied von Physiker Stephen Hawking

+
Stephen Hawking

Familie, Freunde und Kollegen nehmen im englischen Cambridge Abschied vom kürzlich verstorbenen Physiker Stephen Hawking.

Cambridge - Fast drei Wochen nach dem Tod von Stephen Hawking nehmen Familie, Freunde und Kollegen Abschied von dem Astrophysiker. Hawking war am 14. März im Alter von 76 Jahren im britischen Cambridge gestorben. Verwandte, Freunde und Kollegen sind dort zu einer Trauerfeier am Samstag (15 Uhr MESZ) in der Kirche Great St. Mary's geladen. Die Öffentlichkeit ist nicht zugelassen.

Letze Ruhestätte neben Isaac Newton

Die Asche Hawkings wird im Laufe des Jahres in der Londoner Westminster Abbey bestattet. Seine letzte Ruhestätte soll dort in der Nähe des Universalgelehrten Isaac Newton sein. Der Astrophysiker entwickelte Theorien zum Ursprung des Universums und zu kosmischen Schwerkraftmonstern, den Schwarzen Löchern.

Hawking litt an der unheilbaren Muskel- und Nervenkrankheit ALS (Amyotrophe Lateralsklerose). Bereits seit Jahrzehnten war er fast völlig bewegungsunfähig und nutzte einen Sprachcomputer.

Lesen sie auch:  „Shitstorm nach geschmacklosem Tweet: Neymar verhöhnt Stephen Hawking“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.