Motiv für die Tat?

Familiendrama in Altenfeld: Mutter wollte sich trennen

+
Am Ort des Familiendramas tragen Bestatter am Mittwoch in Altenfeld einen weißen Sarg für ein Kind aus dem Haus. Ein Vater soll zwei seiner Kinder erstochen haben, ein weiteres schwebt in Lebensgefahr.

Am Mittwoch erschütterte die Nachricht von einem Familiendrama in Altenfeld ganz Deutschland. Ein Mann erstach zwei kleine Kinder. Nun zeichnet sich ein Motiv für die Tat ab.

Altenfeld/Erfurt - Nach dem Familiendrama in Altenfeld, bei dem zwei Kinder getötet und ein weiterer Junge lebensgefährlich verletzt wurden, zeichnet sich ein Motiv für die Bluttat ab. Zeugen aus dem unmittelbaren Umfeld der Familie hätten berichtet, dass sich die Mutter (29) von ihrem Mann habe trennen wollen und ihm dies gesagt habe, sagte Staatsanwältin Anette Schmitt-ter Hell am Freitag auf Anfrage. Die drei Kinder habe sie bei sich behalten wollen. Die Frau sowie ihr unter zweifachem Mordverdacht stehender 27 Jahre alter Ehemann konnten aber noch nicht vernommen werden. Gegen ihn wollte die Staatsanwaltschaft Erfurt am Freitag Haftbefehl beantragen.

Bilder vom Tatort des Familiendramas in Altenfeld

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.