Blöd gelaufen

Familienvater (18) verprügelt pöbelnde Jugendliche

Berlin - Da habe sie sich wohl das falsche Opfer ausgesucht: Mit Platzwunden und Kopfschmerzen kamen am Mittwochabend fünf junge Männer nach einer Auseinandersetzung mit einem 18-Jährigen ins Krankenhaus.

Das Quintett im Alter von 14 bis 19 Jahren sagte aus, es sei im Berliner Tiergarten „einfach nur rumgestanden und habe Bier getrunken“, als es unvermittelt von dem Mann angegriffen wurde. 

Der 18-Jährige, der zur Tatzeit mit seiner Frau und dem gemeinsamen Kind spazieren ging, schilderte wiederum, er sei aus der Gruppe heraus beleidigt worden. Als er demnach die Pöbelnden ansprach, wäre einer von ihnen sofort mit dem abgebrochenen Hals einer Bierflasche auf ihn losgegangen. Er habe den Angriff gezielt mit der Faust abgewehrt und „den übrigen vier in gleicher Weise seine Argumentation zu verstehen gegeben“, wie es im Polizeibericht heißt - dann setzte er seinen Weg fort. 

Schließlich hatten Passanten die Polizei alarmiert. Wie der Sachverhalt sich tatsächlich zugetragen hat, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.