"Ruzica" sorgt für schlechte Faschingslaune

Sturm: Auch Düsseldorfer Rosenmontagszug abgesagt

+
In Köln soll der Umzug trotz Unwetterwarnungen stattfinden.

Essen - Zahlreiche Karnevalsumzüge sind schon abgesagt worden, bei anderen steht es auf der Kippe. Das Sturmtief "Ruzica" erreicht Nordrhein-Westfalen.

Die ersten Ausläufer des Karnevals-Sturmtiefs „Ruzica“ haben den Westen Nordrhein-Westfalens erreicht. Im Münsterland seien die ersten Böen mit Windstärke 8 gemessen worden, sagte eine Sprecherin des Deutschen Wetterdiensts am Montagmorgen. Bei Aachen an der belgischen Grenze sei der Wind zum Teil sogar noch stärker. Am Der Wetterdienst warnte für den Morgen vor Windgeschwindigkeiten zwischen 75 und 80 Kilometern pro Stunde. Später seien Böen mit bis zu 100 Kilometern pro Stunde zu erwarten. Für das Sauerland besteht eine Unwetterwarnung für Böen von bis zu 120 Stundenkilometern.

In vielen Städten Nordrhein-Westfalens und in Rheinland-Pfalz stehen wegen des schlechten Wetters die Rosenmontagsumzüge auf der Kippe. Münster, Duisburg und die Karnevalshochburg Mainz haben ihre Umzüge bereits abgesagt. In Düsseldorf entschied das Comitees des Düsseldorfer Carnevals, dass der Düsseldorfer Rosenmontagszug ebenfalls abgesagt wird. Der Kölner Umzug soll stattfinden, allerdings mit zahlreichen Einschränkungen.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.