Schwere Geburt

Dieses Baby wiegt fast sechs Kilo

Königs Wusterhausen - Was für ein Brummer: In Königs Wusterhausen in Brandenburg ist ein fast sechs Kilogramm schweres Baby zur Welt gekommen.

Bei einer Größe von 58 Zentimetern wog John bei seiner Geburt 5760 Gramm, sagte eine Sprecherin der Klinikum Dahme-Spreewald GmbH am Dienstag. Sie bestätigte einen Bericht der „Märkischen Allgemeinen Zeitung“ (Dienstag). Der Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe, Rüdiger Müller, sprach von einem „medizinischen Wunder“, weil die weibliche Anatomie nicht auf ein solches Gewicht eingestellt sei.

Das Team habe zunächst Zweifel gehabt, ob Mutter und Kind eine Spontangeburt schaffen, doch sie sei erfolgreich verlaufen. Das Kind kam bereits am 21. Januar zur Welt. Laut Sprecherin ist die Mutter 41 Jahre alt und nicht übergewichtig. Unter ihren fünf älteren Kindern sei bereits eines bei der Geburt schwerer gewesen als üblich. Im Durchschnitt seien Babys etwa 3,5 Kilogramm schwer und etwa 50 Zentimeter groß.

dpa

Rubriklistenbild: © Ragnhild Münch/Klinikum Dahme-Spreewald

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.