Fast vier Wochen alt

Berliner Eisbärenbaby ist putzmunter

+
Das Eisbärenbaby aus dem Tierpark Berlin ist putzmunter.

Berlin - Im Alter von fast einem Monat scheint sich das Eisbärenbaby im Tierpark Berlin weiter gut zu entwickeln.

Wie der Tierpark am Freitag mitteilte, säuge Eisbärenmutter Tonja ihr Baby etwa alle zwei Stunden, das sei über die Überwachungskamera zu sehen. Das Kleine dürfte demnach mittlerweile etwa drei Kilogramm wiegen, bei der Geburt wog es gerade mal 600 Gramm. Eisbärenmilch enthalte 30 Prozent Fett, dadurch nehme das Baby sehr schnell zu, hieß es. Seit einigen Tagen blinzele das kleine Tier mit den Augen, könne aber, ähnlich wie Säuglinge, nur wenig sehen. Am 3. Dezember wird der kleine Eisbär einen Monat alt.

Zwei Tierpfleger betreten dem Tierpark zufolge täglich den Eisbärenstall, aber nicht die Wurfbox, weil die Familie noch Ruhe brauche. Mutter Tonja bekomme jeden Tag Möhren und Äpfel. In ein bis zwei Monaten gebe es einen Tierarzt-Check, sagte Tierparkdirektor Andreas Knieriem: „Da werde ich höchstwahrscheinlich das Eisbären-Jungtier endlich einmal live sehen.“

Eisbärin Tonja hatte am 3. November Zwillinge zur Welt gebracht. Eines der Jungtiere starb in der ersten Lebenswoche. Es ist der erste Eisbärennachwuchs nach 22 Jahren im Tierpark.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.