Bayern sind Spitzenreiter im Fasten

München - Trotz Bier, Obazda und Haxn - die Bayern sind laut Umfrage Spitze im Fasten. Am ehesten würden sie auf Alkohol verzichten, ungern auf ihr Auto. Das Ranking im Überblick.

44 Prozent der Menschen im Freistaat hätten schon häufiger für mehrere Wochen auf Bier, Schokolade oder Zigaretten verzichtet. Laut einer am Dienstag veröffentlichten Forsa-Umfrage im Auftrag der DAK halten 64 Prozent der Bayern einen gezielten Verzicht über einen längeren Zeitraum für sinnvoll.

Die Bier-Hitliste der Deutschen

Die Bier-Hitliste: Diese Marken sind am beliebtesten

Baden-Württemberg liegt mit 57 Prozent an zweiter Stelle. In Ostdeutschland liegt der Anteil der Fastenden bei 30 Prozent, für 29 Prozent der Befragten kommt Verzicht überhaupt nicht in Frage. Die Fastenzeit beginnt am Aschermittwoch mit Faschings-Ende.

78 Prozent der Bayern würden am ehesten auf Alkohol verzichten. Süßigkeiten (65 Prozent) landeten im Freistaat auf Platz zwei, Zigaretten und Fleisch (jeweils 49 Prozent) teilen sich Platz drei der verzichtbaren Konsumgüter. Sein Auto würde nur jeder fünfte Befragte (19 Prozent) freiwillig stehen lassen.

Deutliche Unterschiede gibt es zwischen den Geschlechtern. Vor allem beim Fleisch scheiden sich die Geister. 58 Prozent der Frauen bundesweit würden am ehesten auf Fleisch verzichten. Bei den Männern können sich nur 37 Prozent eine vegetarische Ernährung auf Zeit vorstellen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.