Neuer Hit in Gaza

Fastfood-Lieferservice  durch Schmugglertunnel

+
Ein Lieferservice in Gaza bietet bringt Mahlzeiten von KFC durch Schmugglertunnel.

Gaza - Frisch aus der Röhre: Durch Schmugglertunnel aus Ägypten gelieferte Mahlzeiten der US-Fastfoodkette Kentucky Fried Chicken sind der letzte Schrei im Gazastreifen.

Es ist bekannt, dass die unterirdischen Tunnel an der Grenze des blockierten Palästinensergebiets seit Jahren zu regem Handel mit Waffen, Benzin, Lebensmitteln und sogar Autos dienen. Ein Lieferservice in Gaza bietet aber nun ganz neue Dienste an: Mahlzeiten der US-Fastfood-Kette, die per Motorrad überall in dem schmalen Küstenstreifen ausgeliefert werden.

Die in Warmhaltekartons abgepackten Geflügelgerichte werden in verschiedenen Orten auf der ägyptischen Sinai-Halbinsel hergestellt. Im Gazastreifen selbst gibt es wegen des internationalen Boykotts gegen die dort herrschende radikal-islamische Hamas keine eigene Zweigstelle.

Laut Yamama-Lieferservice kam der Handel in Gang, als Angestellte aus dem Nachbarland für sich selbst die US-Fastfood-Gerichte bringen ließen. „Es dauert nach der Bestellung meistens drei bis vier Stunden, bis die Mahlzeit beim Kunden ankommt“, sagte einer der Boten namens Ibrahim. Wenn die Hamas die Pakete überprüfe, dauere es allerdings noch länger. Mit der Lieferzeit haben die Kunden aber offenbar kein großes Problem. „Es ist nicht gerade heiß, aber wirklich sehr lecker“, sagte Eyad, ein 21-jähriger Student auf Gaza.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.