Ferien enden in drei Bundesländern

ADAC warnt: Rückreisewelle kommt am Wochenende

+
Am kommenden Wochenende wird es auf den Autobahnen wieder voll (Archivbild)

Wegen des Ferienendes in mehreren Bundesländern und Nachbarstaaten rechnet der ADAC für das Wochenende mit dichtem Rückreiseverkehr und warnt vor Staus.

Das Ende der Ferien in Rheinland-Pfalz, Hessen und dem Saarland sowie in Teilen Skandinaviens und in den Niederlanden dürfte sich auf den deutschen Autobahnen deutlich bemerkbar machen, erklärte der Automobilklub am Montag in München. Wegen des Feiertags Mariä Himmelfahrt am Dienstag kommender Woche sei zudem in Bayern und im Saarland mit zusätzlichem Verkehr durch Kurzurlauber zu rechnen. 

Auch im benachbarten Ausland dürfte die Rückreise aus dem Urlaub länger dauern, erklärte der ADAC. Besonders staugefährdet ist demnach Italien, wo der Dienstag kommender Woche ebenfalls Feiertag ist. Üblicherweise beginne am Wochenende davor "der Run auf die Küsten". Zudem dürften in Österreich, Frankreich, Kroatien und der Schweiz die klassischen Urlaubsrouten vor allem in Richtung Deutschland stark befahren sein.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.