Tipps und Tricks

Fertigmüsli mit Flocken mixen: So wird Kinderessen gesünder

+
Besonders süße oder schokoladenhaltige Müslis sind bei Kindern beliebt. Doch meist enthalten diese sehr viel Zucker und sind deswegen ungesund. Foto: Armin Weigel/dpa

Kinder lieben Müsli und Cornflakes zum Frühstück. Doch darin steckt viel Zucker. Mit einigen Tricks können Eltern daraus eine gesunde Variante machen.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Kinder brauchen keine speziellen Lebensmittel: Trotzdem üben bunte Verpackungen oder mit Actionfiguren beklebte Riegel eine große Anziehungskraft auf sie aus. Oft enthalten diese Nahrungsmittel viel Fett und Zucker.

Eltern können ihnen durch ein paar einfache Tricks einen gesünderen Kick geben, erläutert die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen:

- Fertigmüsli: mit Haferflocken mischen, um es zu strecken

- Fruchtjoghurt: mit Naturjoghurt mischen oder Naturjoghurt mit frischem Obst oder Obstmus verfeinern

- Limonaden oder Säfte: mit Mineralwasser mischen

- Fertigpizza, Fertigsuppen: mit frischem Gemüse ergänzen

- Pausen- und Müsliriegel: aus der Packung nehmen und halbieren.

- Ketchup: mit Tomatenmark oder passierten Tomaten mischen

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.