60 Festnahmen bei Drogen-Razzia auf Ibiza

Madrid - Der spanischen Polizei ist im Kampf gegen die Drogenkriminalität auf der Baleareninsel Ibiza ein wichtiger Schlag gelungen. Bei einer großangelegten Razzia wurden 60 Menschen festgenommen

Wie die spanische Gendarmerie am Donnerstag mitteilte, werden Ihnen Verbindungen zu dem italienischen Camorra-Clan nachgesagt.

Bei der Operation mit dem Codenamen “Dragone“ seien seit Dienstagabend 22 Wohnungen durchsucht worden. Dabei seien verschiedene Drogen, darunter Kokain, Crystal und Speed sowie Juwelen und 21000 Euro beschlagnahmt worden. Die meisten der Festgenommenen seien Italiener.

Bei einer anderen Drogen-Razzia auf Ibiza hat die Gendarmerie neun Briten, einen Iren und einen Polen dingfest gemacht. Nach Polizeiangaben wurden bei acht Hausdurchsuchungen 8 600 Pillen, vier Kilo Kokain und 69 000 Euro konfisziert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.