Fettleibiger Amerikaner wächst an Stuhl fest

Washington - Ein stark übergewichtiger Amerikaner ist an seinem Wohnzimmersessel festgewachsen. Er war zwei Jahre lang nicht aufgestanden. Vorsicht: Diese Meldung hat großes Ekel-Potential!

Der Mann musste von dem mit Urin und Kot getränkten und von Maden übersäten Möbelstück freigeschnitten werden, berichtete die Wochenzeitung “The State Journal“ am Mittwoch auf ihrer Internetseite.

Der 43-Jährige aus dem Bundesstaat Ohio war am Sonntag von seinen beiden Mitbewohnern - darunter seine Freundin - bewusstlos gefunden worden. Die Polizei habe ein Loch in die Wand seines Hauses schneiden müssen, um ihn ins Krankenhaus bringen zu können. Der fettleibige Mann ringe in der Klinik mit dem Tod.

Die verrücktesten Geschichten aus aller Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Nach übereinstimmenden Berichten örtlicher Medien hatte er darauf bestanden, sein Leben in dem Sessel zu fristen. Seine Freundin habe ihn während dieser Zeit gefüttert. Durch das andauernde Sitzen bildeten sich Wundstellen an seinem Körper, die allmählich mit dem Stoff des Sessels zusammenwuchsen.

Die Einsatzkräfte sprachen in TV-Berichten voller Ekel von einem Anblick des Horrors. Vor allem der Gestank in dem Haus sei widerlich gewesen. Die Vermieterin sagte, der Mann sei einst ein sehr aktiver Mensch gewesen. Die letzten Male, als sie ihn besuchte, habe sie ihn aber nur noch unter einer Decke auf dem Sessel sitzen sehen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.