Trauriger Anblick

Legendärer Ferrari F40 brennt ab: Hier geht ein Vermögen in Rauch auf

Ein brennender Ferrari F40
+
Ende einer Legende: In Japan ist ein Ferrari F40 abgebrannt. Die Insassen blieben dabei offenbar unverletzt.

Der Ferrari F40 gehört zu den legendärsten Supersportwagen, die je gebaut wurden. Nun ist eines der seltenen Exemplare in Japan komplett abgebrannt.

Hakone (Japan) – Es ist eine Glaubensfrage, ob man man Oldtimer und Supersportwagen in wohltemperierten Garagen wegschließt – oder, ob man so ein wertvolles Schätzchen auch mal auf der Straße ausführt. Autos sind schließlich zum Fahren da, kann man nun argumentieren. Das ist ohne Frage richtig – leider kann die Ausfahrt dann aber auch so traurig enden wie die eines Ferrari F40 in Japan. Der legendäre Supersportwagen – das letzte Fahrzeug, das unter der Führung des Firmengründers Enzo Ferrari (90, † 1988) entstand – ging in Flammen auf, wie 24auto.de berichtet. Den im Netz kursierenden Bildern und Videos nach zu urteilen, dürfte an dem Boliden definitiv nichts mehr zu retten sein. Die einzig positive Nachricht: Zumindest die beiden Insassen des Ferrari scheinen das Unglück unbeschadet überstanden zu haben.

Japanischen Medienberichten zufolge saß hinter dem Steuer des roten Ferrari F40 ein 62-jähriger Mann, auf dem Beifahrersitz eine Frau. Als die beiden auf der berühmten Straße Hakone Turnpike in der Präfektur Kanagawa unterwegs waren, habe der Fahrer plötzlich Rauch am Heck des Supersportwagens bemerkt. Also hielt der 62-Jährige an, um nach dem Problem zu sehen. Als er ausgestiegen sei, habe das Fahrzeug zu brennen begonnen. Der Mann und seine Begleiterin konnten sich jedoch in Sicherheit bringen und einen Notruf absetzen. Über die genaue Ursache des Feuers ist bislang nichts bekannt. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.