1. Startseite
  2. Welt

Feuer an Bord! Verbrennen fast 4.000 Autos von VW, Porsche und Bentley?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcus Efler

Kommentare

Brennender Frachter mit deutschen Autos im Atlantik
Die brennende „Felicity Ace“ vor den Azoren. © Marinha Portugal/dpa

Mitten auf dem Atlantik treibt ein brennendes Transport-Schiff des Volkswagen-Konzerns – mit vielen wertvollen Modellen an Bord. Das ist bislang bekannt.

Horta (Azoren, Portugal) – Er schiffte in Emden in Niedersachsen aus, mit Kurs auf Houston in Texas, USA: Der Auto-Frachter „Felicity Ace. Doch nun treibt das Schiff brennend vor den Azoren. Auf dem schwimmenden Parkhaus befinden sich 3.965 Neuwagen aus dem Volkswagen-Konzern, darunter begehrte Luxusmodelle, wie 24auto.de* berichtet.

So sind 189 Fahrzeuge der britischen Edelmarke Bentley an Bord, deren Neupreise bei knapp 200.000 Euro beginnen. Auch 1.100 Porsche-Modelle sind offenbar von den Flammen bedroht. Dazu sollen sich einige Fahrzeuge der italienischen Sportwagenschmiede Lamborghini an Bord befinden, hier beginnen die deutschen Listenpreise bei 221.499 Euro. Falls möglich, soll der unter Panama-Flagge fahrende Frachter in einen Hafen auf den Bahamas oder dem Festland Europas geschleppt werden. Alle 22 Besatzungsmitglieder sind in Sicherheit, wie Audi mitteilte – was bei einem hochgefährlichen Seenotfall wie Feuer an Bord keine Selbstverständlichkeit ist. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion