Männer zeigen nackte Haut 

So finanziert sich die Feuerwehr eine Kamera

+
Weil das Geld für eine Wärmebildkamera fehlt, zogen sich 15 Feuerwehrmänner kurzerhand aus und posierten für den Kalender.

Bad Laer - Mit viel Körpereinsatz bessert die Freiwillige Feuerwehr im niedersächsischen Bad Laer ihre Finanzen auf: Um Geld zu sammeln, haben sich 15 Männer kurzerhand ausgezogen.

Weil das Geld für eine Wärmebildkamera fehlt, zogen 15 Feuerwehrmänner sich kurzerhand aus und posierten mal in knappen Shorts, mal lässig in Latzhose für einen Kalender.

Die Bewohner des 9000-Einwohner-Örtchens in Niedersachsen sind begeistert: „Die Nachfrage ist riesig“, sagte Feuerwehrmann Alexander Scharte. „Hier kennt zwar jeder jeden, aber die wenigsten schütteln den Kopf.“

Die Hobby-Models sind zwischen 20 und 58 Jahre alt. 1000 Kalender sind gedruckt worden - selbst aus Bremen seien schon Anfragen gekommen, berichtete Scharte.

dpa

Die Wanne ist voll! Sexy Girls im Schweizer Bauernkalender

Die Wanne ist voll! Sexy Girls im Schweizer Bauernkalender

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.