Attacke bei Einsatz

Feuerwehrmänner verprügelt - LKA gibt Fahndungsfoto heraus

+
Nach diesem Mann wird jetzt gefahndet.

Thiede - Bei einem Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Thiede in Niedersachsen sind mehrere Kollegen von feiernden Silvestergästen zusammengeschlagen worden. Der Vorfall macht fassungslos.

Update 4.1. Das LKA Niedersachsen fahndet jetzt mit einem Phantombild nach einem an der brutalen Attacke Beteiligten.

Beschrieben wird der Mann wie folgt: 35 bis 40 Jahre alt, 165cm bis 170cm groß, schlanke, durchtrainierte Statur, gepflegte Erscheinung, rundliches, deutliches markant männliches Kinn, angegraute, gestylte, kurze, etwas wuschelige Haare.

Demnach trug der Gesuchte einen schwarzen Anzug, weißes Hemd und schwarze Anzugschuhe.

Hinweise nimmt die Polizei Salzgitter unter Telefon 05341/1897-0 entgegen.

Wie der Express berichtet, kam es in der Silvesternacht im niedersächsischen Thiede zu einem Heckenbrand der sich auszuweiten drohte. Das herbeigerufene Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr wurde allerdings durch feiernde Silvestergäste behindert, die in der Zufahrt der Feuerwehr ihre Feier abhielten. Als die Einsatzkräfte die Feiernden aufforderten, den Weg zu räumen, um zum Löscheinsatz fahren zu können, eskalierte die Situation.

Partygäste reagierten sofort aggressiv

Weitere Feuerwehrkollegen befanden sich bei einer privaten Feier auf einem nahe liegenden Hof. Als sie herbeieilten, um Hilfe zu leisten und das Loskommen des Löschfahrzeugs zu gewähren, wurden die Partygäste in der Zufahrt aggressiv und begannen, auf die freiwilligen Helfer einzuschlagen und zu treten.

In einem fassungslos machenden Facebookpost, beschreibt die Freiwillige Feuerwehr Thiede die Geschehnisse so: „Auch als ein Kamerad verletzt am Boden liegt, wird weiter auf ihn eingetreten. Den Spruch ‚Ach der lebt ja noch‘ kann sich ein Schaulustiger dabei auch nicht verkneifen.“

Freiwillige Feuerwehr steht vor dem Aus

Selbst die herbeigerufene Polizei konnte zunächst nichts ausrichten, da die aggressiven Partygäste in der deutlichen Überzahl waren. Die beiden verletzten Feuerwehrmänner wurden mit schwersten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. 

Für die Kollegen der Freiwilligen Feuerwehr Thiede ist dieser Vorfall der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt.  „Oft haben wir dabei schon verbale und körperliche Angriffe geduldet und hinnehmen müssen, doch das ist nun vorbei. Wenn Kameraden der Feuerwehr Thiede mit ihrer Gesundheit dafür bezahlen müssen, um sich für andere einzusetzen, ist hiermit der Schlusspunkt erreicht. Ob sich die Feuerwehr Thiede weiterhin so für das Wohl der Allgemeinheit einsetzen wird, ist fraglich.“

kah

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.