Besitzer ermittelt

Angler findet Finger in Forelle

San Francisco - Bei einem Badeunfall hat ein US-Amerikaner vier Finger verloren. Einer davon tauchte zwei Monate später wieder auf - im Bauch einer Forelle! Wie der Mann das gute Stück wiederbekam:

Haans Galassi hatte sich im Juli beim Wakeboardfahren auf dem See mit seiner linken Hand in einem Seil verfangen. Bei dem Unfall wurden ihm vier Finger abgerissen. Mit einem Rettungshubschrauber wurde der Verletzte in ein Krankenhaus gebracht.

Ein Angler, der im Priest Lake in Idaho eine Forelle gefangen hatte, war beim Ausnehmen des Fischs auf einen Finger gestoßen. Er legte die Gliedmaße auf Eis und alarmierte die Polizei. „Der See ist kalt und tief, daher war er (der Finger) in erstaunlich gutem Zustand“, zitierte der US-Sender CNN den Ermittler Gary Johnston. Die Beamten ließen den Fingerabdruck testen und wurden fündig.

„Ein Sheriff rief an und sagte, dass er mir eine seltsame Story zu erzählen habe“, teilte Haans Galassi der Zeitung „The Spokesman-Review“ mit. Nach dem überraschenden Finger-Fund denkt der Mann nun über eine mögliche Operation nach. „Ich habe meinen Arzt angerufen, um herauszufinden, ob sie ihn vielleicht wieder annähen können“, sagte Galassi dem Sender CNN. Er warte auf einen Rückruf.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.