Firma warnt vor Listerien in Antipasti

+
Eine Firma hat vor Listerien in ihrer Antipasti gewarnt

Berlin - Ein Feinkost-Hersteller aus dem Kreis Tübingen hat vor dem Verzehr mehrerer seiner Antipasti gewarnt. Diese wurde in mehreren Bundesländern verkauft.

Sowohl in Minipaprika als auch in roten und grünen Peperoni - jeweils gefüllt mit Frischkäse - seien Listerien gefunden worden, teilte das Unternehmen Momeni Feinkost am Montag in Ammerbuch mit. Der Verzehr dieser Antipasti könne Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall verursachen.

Sie wurden zwischen dem 2. und 19. September in rund 40 Geschäften in mehreren Bundesländern offen an der Bedientheke verkauft - etwa in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Bayern, Sachsen und Berlin.

Die Firma rief die Geschäfte auf, noch vorhandene Ware zu vernichten. Diese Bakterien können auch Wochen nach dem Verzehr Auslöser einer schweren Infektionskrankheit sein. Hierbei ist insbesondere die Gesundheit von Schwangeren, kleinen Kindern und Immungeschwächten gefährdet. Die Symptome ähneln denen eines grippalen Infekts.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.