1. Startseite
  2. Welt

Beim Schwimmen im Meer: Dutzende Badegäste klagen über Bisse

Erstellt:

Von: Lucas Maier

Kommentare

Ein beliebter Speisefisch steht im Verdacht, Badegäste zu beißen. Aus Frankreich werden über 40 Fischangriffe gemeldet. Ist der Klimawandel schuld?

Hendaye – Brände, Dürre oder Hitzewellen: Der Klimawandel zeigt an vielen Ecken und Enden bereits seine Auswirkungen. Im Süden von Frankreich sorgte die hohe Wassertemperatur jetzt dafür, dass Urlauber von Fischen attackiert wurden.

Der Hauptverdächtige ist der bis zu 60 Zentimeter große, graue Drückerfisch, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) schreibt. In der französischen Stadt Hendaye am Atlantik hat es am Montag (8. August) über 40 Schwimmerinnen und Schwimmer erwischt.

Urlauber in Frankreich gebissen: Klimawandel sorgt für Angriffeaus dem Meer.
Urlauber in Frankreich gebissen: Klimawandel sorgt für Angriffe aus dem Meer. (Archivbild) © Moura/Alpaca/IMAGO

Frankreich: Aus mehreren Urlaubsregionen werden Fisch-Bisse gemeldet

Doch auch aus Cannes an der Côte d‘Azur oder Saint-Tropez, werden Bisse gemeldet. Die Fische dehnen aufgrund der hohen Wassertemperatur ihr Jagdrevier aus und kommen so bis an die Zehen der Badegäste.

Mit seinen 22 Zähnen kann der Drückerfisch für schmerzhafte Bisswunden sorgen. Wirklich gefährlich seien die Bisse der Fische, die im Sommer während der Fortpflanzungsphase aggressiver sind, aber nicht. Das berichtet die dpa.

28 statt 22 Grad Wassertemperatur vor Frankreich – Das macht den Drückerfisch bissig

Normalerweise liegt die Temperatur des Wassers an der Mittelmeerküste in Frankreich, im August bei rund 22 Grad. Aktuell werden hier jedoch Werte bis zu 28 Grad gemessen, wie Samuel Somot vom Nationalen Meterologischen Forschungsinstitut (CNRM) der französischen Tageszeitung Le Parisien erklärte.

Klimawandel macht Fische (blaue Drückerfische) bissig: Im Süden von Frankreich erwischte es bereits mehrere Urlauber.
Klimawandel macht Drückerfische bissig: Im Süden von Frankreich erwischte es bereits mehrere Urlauber. (Archivbild) © oceans-image/IMAGO

Der Drückerfisch galt im vergangenen Jahrhundert in Frankreich als fast ausgestorben. Ob die hohe Wassertemperatur auch noch andere Meeresbewohner näher an die Urlauber bringt, ist bisher noch nicht bekannt. (Lucas Maier mit dpa)

In Deutschland sollten sich Badegäste in Acht nehmen, denn hier bohren sich Saugwürmer unbemerkt in die Haut.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion