Fische im Gartenteich brauchen im Herbst weniger Futter

+
Goldfisch im Gartenteich: Wird es im Herbst kühler, sinkt die Körpertemperatur der Fische - und sie benötigen weniger Futter. Foto: Daniel Reinhardt

Overath (dpa/tmn) - Zu viel Futter im Gartenteich fördert Algenwachstum und Faulgase. Besonders im Herbst ist mit der Fütterung Zurückhaltung geboten. Das gilt aber nicht für alle Fischarten.

Wird es im Herbst kühler, sinkt auch die Körpertemperatur der Fische im Gartenteich. Sie ziehen sich nach und nach auf den Teichgrund zurück und sind weniger aktiv. Halter müssen die Tiere im Herbst deshalb weniger füttern. Das gelte unter anderem für Elritze, Goldfische, Moderlieschen und Bitterlinge, erklärt Ulli Gerlach von der Fördergemeinschaft Leben mit Heimtieren (FLH). Schwimmt zu viel Futter im Teich, fördert dies das Algenwachstum, und es bilden sich Faulgase.

Weiterhin gefüttert werden müssen dagegen Störe. Die Fische fressen die kalte Jahreszeit über durch und verhungern, wenn sie nicht versorgt werden. Wichtig dabei ist, dass Besitzer Futter kaufen, das auf den Teichgrund herabsinkt. Sogenanntes Schwimmfutter ist für Störe nicht geeignet. Mit der Form ihres Mauls können sie nur Futter vom Boden fressen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.