Tierisch

Fit durch "Dog Squatting"

+
Hier sind starke Knie und ein gelassener Hund gefragt. Foto: Patrick Pleul

Mit dem Hund durch die Gegend joggen - das war einmal. Im Trend liegen jetzt Kniebeugen mit den Vierbeinern.

San Francisco (dpa) - Ob Pudel, Boxer oder Golden Retriever - Anhängern des neuen Fitnesstrends "Dog Squatting" ist offenbar jeder Vierbeiner recht.

Unter dem Hashtag #SquatYourDog stellen Hundebesitzer Fotos und Videos ins Netz, auf denen sie mir ihrem Hund Kniebeugen machen. Manche tragen ihren Vierbeiner dabei wie ein Gewicht auf der Schulter, andere in den Händen vor der Brust, während sie in die Hocke gehen.

Die Zeitschrift "Teen Vogue" spricht augenzwinkernd vom perfekten Workout, weil dabei zugleich Spielzeit mit dem Hund und ein witziges Video für das Instagram-Konto abfallen. 

"Nicht die beste Form", entschuldigt sich eine Frau auf der Fotoplattform. Ihre Boxerhündin sei immerhin 50 Kilo schwer und etwas wackelig. Ein anderer Nutzer kommentierte bissig: "Ich ziehe Gewichte vor, denn sie beißen nicht". 

#SquatYourDog auf Instagram

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.