Unfall in den USA

Florida: Flugzeuge von Flugschule stoßen über Nationalpark zusammen - mehrere Tote

Ein Zusammenstoß zweier Kleinflugzeuge in der Luft hat im US-Staat Florida mindestens drei Menschen das Leben gekostet.

Miami - Die Polizei schloss Medienberichten vom Dienstagabend (Ortszeit) zufolge nicht aus, dass es bei dem Unfall der beiden Maschinen einer Flugschule nahe Miami noch ein viertes Opfer gegeben hat. Denn gewöhnlich säßen in den Übungsmaschinen ein Lehrer und ein Schüler, zitierte die Zeitung „Miami Herald“ Kommissar Alvaro Zabaleta. Wegen der Dunkelheit stellte die Polizei die Suche bis Mittwoch ein.

Die Maschinen vom Typ Piper PA-34 und Cessna 172 waren aus noch nicht bekannter Ursache nahe dem Internationalen Flughafen von Miami zusammengestoßen und über dem Nationalpark Everglades abgestürzt. Sie gehörten zur Flugschule Dean International, zitierte die Zeitung „Miami Herald“ den Bürgermeister von Miami-Dade, Carlos Gimenez. Dieses Unternehmen habe bereits wegen ähnlicher Zusammenstöße sowie Notlandungen in den vergangenen 20 Jahren im Visier der US-Flugsicherheitsbehörde NTSB gestanden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Brandon Wade

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.