Auf Polizisten geschossen

Flüchtiger Mann nach Verfolgungsjagd mit Polizei noch nicht gefasst

+
Polizeiaktion in Taucha

In Sachsen ist weiter ein Mann auf der Flucht, der am Samstag auf Polizisten geschossen hatte und womöglich noch bewaffnet ist.

Leipzig/Taucha - Am Dienstag durchsuchte die Polizei nach eigenen Angaben das gesamte Stadtgebiet von Taucha - der 43-Jährige wurde aber nicht gefunden. Zuvor hatten die Ermittler am Vormittag Informationen erhalten, der Gesuchte sei in Taucha im Landkreis Nordsachsen gesehen worden.

Am frühen Nachmittag gab es laut Polizei einen weiteren Hinweis, der Flüchtige könnte sich im Ortsteil Merkwitz aufhalten. Der angegebene Ort sei „unter größten Sicherheitsmaßnahmen“ geprüft worden, teilte die Polizei am Abend mit. Auch hier wurde der 43-Jährige nicht gefunden. Es sei nicht davon auszugehen, dass sich der Mann dort oder in der Nähe aufgehalten habe.

Der 43-Jährige war der Polizei bisher nur als Kleinkrimineller bekannt. Gegen ihn lag ein Vollstreckungshaftbefehl vor, weil er Geldstrafen nicht bezahlt hatte. Am Samstag hatte er sich eine Verfolgungsfahrt mit Beamten geliefert. Dabei rammte er in Ullendorf bei Meißen mit seinem Wagen ein Polizeiauto und schoss auf Polizisten. Ob er scharf schoss oder mit einer Schreckschusswaffe, war zunächst unklar. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchten Totschlags.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.