Flugzeug kreiste zwei Stunden lang

Lufthansa-Maschine mit Anflugproblemen in Danzig

Danzig - Warschau statt Danzig - wegen schlechter Sicht änderte eine aus München kommende Lufthansa-Maschine am Sonntag ihren Kurs. Vorangegangen waren drei vergebliche Landeanflüge.

Auf dem Flug von München nach Danzig (Gdansk) hat sich ein Lufthansa-Pilot am Sonntag wegen schlechter Sicht zum Kurswechsel entschlossen. Die Maschine vom Typ Embraer ERJ-195 landete am Abend in Warschau, nachdem drei Landeanflüge in Danzig gescheitert waren. Die Passagiere würden nun mit Bussen in die nordpolnische Hafenstadt gebracht, sagte ein Warschauer Flughafensprecher. Die Maschine sei leer nach München zurückgeflogen.

Ein Sprecher des Flughafens Danzig sagte am Abend im Nachrichtensender „TVN 24“, der Pilot habe beschlossen, nicht in Danzig zu landen, so lange sich dort die Sichtverhältnisse nicht besserten. Nach Angaben des Sprechers betrug die Sichtweite am Nachmittag drei Kilometer, die Wolkendecke begann in einer Höhe von 200 Metern. Das Instrumentenlandesystem (ILS), das bei solchen Verhältnissen vom Boden aus die Piloten bei der Landung unterstützt, sei derzeit wegen Wartungsarbeiten abgeschaltet.

Die Lufthansa-Maschine kreiste in der Hoffnung auf bessere Sichtverhältnisse rund zwei Stunden über dem nordpolnischen Luftraum, ehe der Pilot Kurs auf Warschau nahm.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.