Flugrouten von Vögeln per App mitverfolgen

+
Wohin fliegen sie - und wo lang? Das erfahren Vogelkundler mit der App "Animal Tracker". Foto: Patrick Pleul

Radolfzell (dpa/tmn) - So mancher Zugvogel wird heutzutage mit einem GPS-Sender versehen. So können Forscher die Flugrouten der Tiere beobachten. Mithilfe einer App wird das nun auch für Hobby-Ornithologen möglich.

Vogelfreunde können ab sofort mit Hilfe einer App die Reiseroute unter anderem von Störchen und Waldrappen beobachten. Mit dem "Animal Tracker" lassen sich die mit einem GPS-Sender ausgestatteten Tiere beobachten. Die Anwendung wurde gemeinsam vom Max-Planck-Institut für Ornithologie in Radolfzell und der Universität Konstanz entwickelt.

Mit der App dürfen Vogelbeobachter sogar selbst aktiv werden: Sie können Fotos oder Beobachtungen mit ein paar Klicks schicken und sie allen anderen Nutzern zur Verfügung stellen. Die kostenlose App gibt es sowohl für Android als auch für iOS.

Animal Tracker für Android

Animal Tracker für iOS

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.