Flugzeugabsturz in der Schweiz - Tote

Lausanne - Bei einem Flugzeugabsturz in der Schweiz sind zwei Männer ums Leben gekommen. Das Wrack und die Leichen wurden erst am Freitagnachmittag nach mehrstündiger Suche nördlich von Yverdon-les-Bains im Kanton Waadt gefunden.

Bei den beiden Insassen handelte es sich um einen 29-jährigen Engländer und einen 40-jährigen Schweizer aus Neuenburg (Neuchâtel), wie die Polizei am Samstag in Lausanne mitteilte. Das Büro für Flugunfalluntersuchung soll jetzt die Absturzursache klären.

Die Piper war um 10.35 Uhr von Colombier in Richtung Amiens im Norden Frankreichs gestartet. Nach 30 Minuten Flugzeit brach der Kontakt mit dem Boden ab. Zwei Armeehelikopter und je ein Helikopter vom Bundesamt für Zivilluftfahrt sowie der Rettungsflugwacht machten sich auf die Suche nach der vermissten Maschine. Erst gegen 16.30 Uhr wurde das Wrack auf dem Gebiet der Gemeinde Fontaines-sur-Grandson gefunden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.