Flugzeugcrash: Lufthansapilot unter den Opfern

+
Unter den Opfern war auch ein Lufthansapilot. Er soll eine Maschine gesteuert haben.

Wölfersheim/Frankfurt - Beim schweren Unglück in Hessen ist bei einem Flugzeugcrash auch ein Lufthansapilot unter den Opfern. Des Weiteren wurden vier Kinder getötet.

Unter den acht Toten bei einem Flugzeugcrash in Hessen ist ein Pilot der Lufthansa. Eine Sprecherin der Luftfahrtgesellschaft bestätigte am Sonntag in Frankfurt Medienberichte, wonach der erfahrene Berufspilot eines der beiden Kleinflugzeuge gesteuert haben soll. Der Hessische Rundfunk hatte zuvor gemeldet, dass der Tower des Flugplatzes in Reichelsheim in der Wetterau, den eine der beiden Maschinen anflog, bis kurz vor dem Absturz Funkkontakt zu dem Lufthansapiloten gehabt hatte.

Bei einem der bundesweit schwersten Flugzeugunglücke der vergangenen Jahre waren am Samstag bei Wölfersheim nördlich von Frankfurt am Main zwei Kleinflugzeuge aus zunächst noch ungeklärten Gründen kollidiert und auf dem Boden zerschellt. Dabei kamen vier Erwachsene und vier Kinder ums Leben. Die Obduktion der Leichen wurde der Polizei zufolge für Montag angesetzt.

Bilder: Flugzeugkollision in Hessen - Viele Tote

Bilder: Flugzeugkollision in Hessen - Viele Tote

dapd

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.