In Dublin und Glasgow

Rauch im Flugzeug: Maschinen evakuiert

+
Ein Flugzeug der britischen Billig-Airline Jet2 auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld (Archivbild).

Glasgow - Ein Flugzeug der Billiglinie „Jet2“ ist in Glasgow kurz vor dem Abheben gestoppt und wegen Rauchentwicklung evakuiert worden.

Vier Personen wurden verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Wegen kleinerer Verletzungen seien zunächst 15 weitere Menschen direkt am Flughafen behandelt worden, meldeten britische Medien am Freitag. „Alle 189 Passagiere konnten das Flugzeug verlassen“, hieß es von der Fluglinie. Sie hätten die Maschine über aufblasbare Rutschen verlassen.

Während der Start gegen acht Uhr morgens anlief, sei Rauch in der Kabine entdeckt worden. „Flug LS 177 musste kurz vor dem Abheben plötzlich bremsen“, hieß es. Flüge von und nach Glasgow waren zeitweise unterbrochen, da die Startbahn für rund zwei Stunden gesperrt wurde. Das Flugzeug hatte Alicante in Spanien zum Ziel.

Nackte Haut: Stewardessen bekämpfen die Krise

Nackte Haut: Stewardessen bekämpfen die Krise

Auch in der irischen Hauptstadt Dublin musste ein Flugzeug wegen Rauchs notlanden und evakuiert werden. „Die Maschine war unterwegs von Manchester nach Teneriffa. Es wurde Rauch im Cockpit entdeckt“, hieß es vom Flughafen in Dublin. Die 323 Passagiere und Crew konnten das Flugzeug verlassen.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.