Speck mit Schokolade

Food-Trend: Eisladen in New York erlaubt eigene Zutaten

+
Im Eisladens "Cool Mess" können Kunden ihr Eis aus Süßigkeiten und mitgebrachten Zutaten selbst herstellen. Foto: Johannes Schmitt-Tegge/dpa

Leckere Eiskreationen nach eigenem Rezept mischen lassen, das kann man auch in vielen deutschen Städten. Doch New York setzt jetzt noch einen drauf - Schokoladeneis mit Speck gefällig?

New York (dpa) - Gummibärchen, Mini-Marshmallows, Brownie-Brocken oder mit Schokolade überzogene Brezeln: Wenn es um Zutaten für die nächste Portion Eis geht, sind der süßen Kreativität in New York kaum Grenzen gesetzt.

Im Laden "Cool Mess" (Coole Sauerei) in Manhattan können Kunden aus einer ganzen Wand voller Süßigkeiten wählen, bevor sie das persönliche Dessert auf Vanille- oder Schoko-Basis in kleinen Eismaschinen am Tisch anrühren.

Eis kann man längst auch in Berliner Läden und in anderen Städten nach Eigenrezept herstellen, doch "Cool Mess" geht noch einen Schritt weiter: Kunden können Zutaten auch selbst mitbringen, erklärt Mitgründerin Margot Cyprus. Auch gegen ein Eis mit Speck und Schokolade sei dann etwa nichts einzuwenden.

Was viele der bunten und teils stark überzuckerten Kreationen von Kindern angeht, fasst sie zusammen: "Die Eltern finden es widerlich."

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.