Vor Christi Geburt gebaut

Forscher entdecken das älteste Schiffswrack aller Zeiten

Es ist ein Fund, der begeistert. Im Schwarzen Meer in Nähe der Küste Bulgariens wurde ein Schiffswrack gefunden. Dabei handelt es sich nicht um irgendein Schiff. Nein, die Wissenschaftler haben offenbar das älteste intakte Schiffswrack der Welt entdeckt.

Forscher haben im Schwarzen Meer das bislang älteste weitgehend unbeschädigte Schiffswrack der Welt entdeckt. Das mehr als 2400 Jahre alte griechische Handelsschiff liege vor der bulgarischen Küste in rund 2000 Metern Tiefe auf dem Meeresgrund, erklärte das Team des Black Sea Maritime Archaeology Project am Dienstag. Es liege auf der Seite, Mast und Ruder seien noch intakt.

Nach Angaben der Forscher stammt das Schiff wahrscheinlich aus dem Jahr 400 vor Christus. Die Radiokohlenstoffdatierung einer kleinen Probe habe bestätigt, "dass es das älteste, der Menschheit bekannte intakte Schiffswrack ist", hieß es in der Erklärung weiter. Der Fundort des Wracks war für die Experten ein Glück: In derart großer Meerestiefe enthält das Wasser keinen Sauerstoff, organisches Material bleibt somit tausende von Jahren konserviert. "Ein intaktes Schiff aus der Antike in zwei Kilometern Tiefe - das hätte ich niemals für möglich gehalten", erklärte Jon Adams von der Universität von Southampton, der Initiatorin der Projekts. "Das wird unser Verständnis von Schiffbau und Seefahrt in der Antike verändern."

Lesen Sie auf tz.de*: Bakterien zerfressen Wrack der Titanic

Derartige Schiffe seien bisher nur auf alten griechischen Keramiken zu sehen gewesen. Für ihr Projekt kartierten die Wissenschaftler drei Jahre lang 2000 Quadratkilometer Schwarzmeerboden vor der Küste Bulgariens mit Hilfe eines Sonars und eines ferngesteuerten Tiefseekamera-Systems, wie es für die Suche nach Öl- und Gasvorkommen eingesetzt wird. Dabei entdeckten sie rund 60 Wracks, darunter römische Schiffe sowie eine Angriffsflotte der Kosaken aus dem 17. Jahrhundert. Zu den spektakulären Funden gehörte auch das griechische Handelsschiff.

Taucher in der Ostsee machten jüngst einen sensationellen Fund: das Wrack eines niederländischen Handelsschiffs aus dem 17. Jahrhundert. Doch es birgt ein Geheimnis*. *tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

ans/ju

* tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Zentralredaktionsnetzwerkes

Rubriklistenbild: © pixabay/romerorc

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.