Blutmond: Spektakel am Himmel

Blutmond: Spektakel am Himmel
1 von 27
Dieses Bild stammt von Gerhard Kalden (Frankenberg).
Blutmond: Spektakel am Himmel
2 von 27
Bild von Jutta Ochs - aufgenommen in Frankenberg.
Blutmond
3 von 27
Der Blutmond von Niestetal aus fotografiert von Tino Mergard.
4 von 27
Der Blutmond über Homberg. Aufgenommen hat das Foto Markus Shakals.
5 von 27
Blutmond
6 von 27
Blutmond über Wabern. Diese Aufnahme haben Roswitha und Jürgen Wiegand erstellt. 
Blutmond
7 von 27
Blutmond über der Königsalm. "Erstaunlich viele Menschen kamen mit Decken und Picknickkorb", schreibt uns Rosemarie Kulhoff. 
Blutmond
8 von 27
Dresden: Der Vollmond ist hinter einer Mattielli-Statue auf der katholischen Hofkirche zu sehen. Bei der längsten Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts taucht der Mond in den Erdschatten ein
Blutmond
9 von 27
Köln: Der rötlich gefärbte Vollmond ist neben einer Hausfassade zu sehen. Bei der längsten Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts taucht der Mond in den Erdschatten ein.

Überall in Europa blickten die Menschen auf das seltene Schauspiel am Himmel. Der Blutmond war ein Spektakel. Bilder aus der Region und der Welt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Leserbilder: Die schönsten Fotos der HNA-Leser (13)
Leserbilder: Die schönsten Fotos der HNA-Leser (13)
Demos am Samstag in Chemnitz - großes Polizeiaufgebot in der Stadt
Demos am Samstag in Chemnitz - großes Polizeiaufgebot in der Stadt
Demos am Samstag in Chemnitz - großes Polizeiaufgebot in der Stadt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.