New York: Kinder in Luxuswohnung erstochen - Babysitter daneben

Bei ihrer Rückkehr in ihre Luxuswohnung in Manhattan hat eine Mutter eine grausige Entdeckung gemacht: Sie fand ihre beiden Kinder erstochen in der Badewanne. Verdächtigt wurde die Kinderfrau, die sich offenbar selbst mit einem Messer schwer verletzte und in kritischem Zustand im Krankenhaus liegt.
1 von 15
Bei ihrer Rückkehr in ihre Luxuswohnung in Manhattan hat eine Mutter eine grausige Entdeckung gemacht: Sie fand ihre beiden Kinder erstochen in der Badewanne. Verdächtigt wurde die Kinderfrau, die sich offenbar selbst mit einem Messer schwer verletzte und in kritischem Zustand im Krankenhaus liegt.
Bei ihrer Rückkehr in ihre Luxuswohnung in Manhattan hat eine Mutter eine grausige Entdeckung gemacht: Sie fand ihre beiden Kinder erstochen in der Badewanne. Verdächtigt wurde die Kinderfrau, die sich offenbar selbst mit einem Messer schwer verletzte und in kritischem Zustand im Krankenhaus liegt.
2 von 15
Bei ihrer Rückkehr in ihre Luxuswohnung in Manhattan hat eine Mutter eine grausige Entdeckung gemacht: Sie fand ihre beiden Kinder erstochen in der Badewanne. Verdächtigt wurde die Kinderfrau, die sich offenbar selbst mit einem Messer schwer verletzte und in kritischem Zustand im Krankenhaus liegt.
Bei ihrer Rückkehr in ihre Luxuswohnung in Manhattan hat eine Mutter eine grausige Entdeckung gemacht: Sie fand ihre beiden Kinder erstochen in der Badewanne. Verdächtigt wurde die Kinderfrau, die sich offenbar selbst mit einem Messer schwer verletzte und in kritischem Zustand im Krankenhaus liegt.
3 von 15
Bei ihrer Rückkehr in ihre Luxuswohnung in Manhattan hat eine Mutter eine grausige Entdeckung gemacht: Sie fand ihre beiden Kinder erstochen in der Badewanne. Verdächtigt wurde die Kinderfrau, die sich offenbar selbst mit einem Messer schwer verletzte und in kritischem Zustand im Krankenhaus liegt.
Bei ihrer Rückkehr in ihre Luxuswohnung in Manhattan hat eine Mutter eine grausige Entdeckung gemacht: Sie fand ihre beiden Kinder erstochen in der Badewanne. Verdächtigt wurde die Kinderfrau, die sich offenbar selbst mit einem Messer schwer verletzte und in kritischem Zustand im Krankenhaus liegt.
4 von 15
Bei ihrer Rückkehr in ihre Luxuswohnung in Manhattan hat eine Mutter eine grausige Entdeckung gemacht: Sie fand ihre beiden Kinder erstochen in der Badewanne. Verdächtigt wurde die Kinderfrau, die sich offenbar selbst mit einem Messer schwer verletzte und in kritischem Zustand im Krankenhaus liegt.
Bei ihrer Rückkehr in ihre Luxuswohnung in Manhattan hat eine Mutter eine grausige Entdeckung gemacht: Sie fand ihre beiden Kinder erstochen in der Badewanne. Verdächtigt wurde die Kinderfrau, die sich offenbar selbst mit einem Messer schwer verletzte und in kritischem Zustand im Krankenhaus liegt.
5 von 15
Bei ihrer Rückkehr in ihre Luxuswohnung in Manhattan hat eine Mutter eine grausige Entdeckung gemacht: Sie fand ihre beiden Kinder erstochen in der Badewanne. Verdächtigt wurde die Kinderfrau, die sich offenbar selbst mit einem Messer schwer verletzte und in kritischem Zustand im Krankenhaus liegt.
Bei ihrer Rückkehr in ihre Luxuswohnung in Manhattan hat eine Mutter eine grausige Entdeckung gemacht: Sie fand ihre beiden Kinder erstochen in der Badewanne. Verdächtigt wurde die Kinderfrau, die sich offenbar selbst mit einem Messer schwer verletzte und in kritischem Zustand im Krankenhaus liegt.
6 von 15
Bei ihrer Rückkehr in ihre Luxuswohnung in Manhattan hat eine Mutter eine grausige Entdeckung gemacht: Sie fand ihre beiden Kinder erstochen in der Badewanne. Verdächtigt wurde die Kinderfrau, die sich offenbar selbst mit einem Messer schwer verletzte und in kritischem Zustand im Krankenhaus liegt.
Bei ihrer Rückkehr in ihre Luxuswohnung in Manhattan hat eine Mutter eine grausige Entdeckung gemacht: Sie fand ihre beiden Kinder erstochen in der Badewanne. Verdächtigt wurde die Kinderfrau, die sich offenbar selbst mit einem Messer schwer verletzte und in kritischem Zustand im Krankenhaus liegt.
7 von 15
Bei ihrer Rückkehr in ihre Luxuswohnung in Manhattan hat eine Mutter eine grausige Entdeckung gemacht: Sie fand ihre beiden Kinder erstochen in der Badewanne. Verdächtigt wurde die Kinderfrau, die sich offenbar selbst mit einem Messer schwer verletzte und in kritischem Zustand im Krankenhaus liegt.
Bei ihrer Rückkehr in ihre Luxuswohnung in Manhattan hat eine Mutter eine grausige Entdeckung gemacht: Sie fand ihre beiden Kinder erstochen in der Badewanne. Verdächtigt wurde die Kinderfrau, die sich offenbar selbst mit einem Messer schwer verletzte und in kritischem Zustand im Krankenhaus liegt.
8 von 15
Bei ihrer Rückkehr in ihre Luxuswohnung in Manhattan hat eine Mutter eine grausige Entdeckung gemacht: Sie fand ihre beiden Kinder erstochen in der Badewanne. Verdächtigt wurde die Kinderfrau, die sich offenbar selbst mit einem Messer schwer verletzte und in kritischem Zustand im Krankenhaus liegt.
Bei ihrer Rückkehr in ihre Luxuswohnung in Manhattan hat eine Mutter eine grausige Entdeckung gemacht: Sie fand ihre beiden Kinder erstochen in der Badewanne. Verdächtigt wurde die Kinderfrau, die sich offenbar selbst mit einem Messer schwer verletzte und in kritischem Zustand im Krankenhaus liegt.
9 von 15
Bei ihrer Rückkehr in ihre Luxuswohnung in Manhattan hat eine Mutter eine grausige Entdeckung gemacht: Sie fand ihre beiden Kinder erstochen in der Badewanne. Verdächtigt wurde die Kinderfrau, die sich offenbar selbst mit einem Messer schwer verletzte und in kritischem Zustand im Krankenhaus liegt.

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Amatrice - Italienische Rettungsteams haben am Montag drei Hundewelpen aus dem von einer Lawine verschütteten Berghotel …
Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen
Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Rom - Der Papst schickt eine emotionale Botschaft in die Abruzzen: "Danke für Eure Nähe, für Eure Arbeit, für Eure …
Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf