Amoklauf in England

1 von 14
Der Taxifahrer Derrick Bird (Foto) hat bei einem Amoklauf durch beschauliche Dörfer im englischen Lake District am Mittwoch 12 Menschen erschossen, 25 verletzt und sich anschließend selbst umgebracht.
2 von 14
Polizisten neben einem zugedeckten Leichnam im Ort Egremont. Warum der 52-Jährige ausrastete, war der Polizei zunächst ein Rätsel.
3 von 14
Der Amokläufer lebte seit Jahrzehnten in der dünn besiedelten Region, die für ihre Naturschönheit bekannt ist. Viele dort kannten ihn.
4 von 14
Zwei Waffen wurden gefunden, insgesamt untersuchte die Polizei 30 mögliche Tatorte in der Region.
5 von 14
Polizisten vor dem Haus des Amokläufers im Ort Fritzington.
6 von 14
Ein Polizist neben einem zugedeckten Leichnam im Ort Egremont.
7 von 14
Ein von der Polizei verhülltes Auto im Ort Seascale.
8 von 14
Blutspuren an einem von der Polizei verhüllten Auto in Seascale.
9 von 14
Polizisten neben einem zugedeckten Leichnam im Ort Gosforth.

Whitehaven - Amoklauf in England

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Heftige Explosion in Paris: Die Bilder vom Ort des Geschehens 
In Paris hat es eine Explosion unweit des Eiffelturms gegeben. Noch ist unklar, warum es zu dieser Explosion kam. Die …
Heftige Explosion in Paris: Die Bilder vom Ort des Geschehens 
Südbayern versinkt im Schnee
In Teilen Bayerns schneit es kräftig. Am Alpenrand türmt sich der Schnee. Eine wesentliche Änderung der Lage ist …
Südbayern versinkt im Schnee

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.