Der Urlaubsknigge: Lassen Sie das Fettnäpfchen zuhause

Urlaubsknigge
1 von 19
In Spanien mag niemand Hektik. Warten Sie also entspannt auf den Kellner und bestellen Sie dann in Ruhe Ihre Tapas. Versuchen Sie auch nicht, möglichst schnell Ihre Rechnung zu bezahlen und das Lokal fluchtartig zu verlassen – die Spanier haben einfach ein bisschen mehr Zeit. Wie in Italien gilt übrigens auch in Spanien: Bitte die Rechnung gemeinsam zahlen.
Urlaubsknigge
2 von 19
Seien Sie in Amerika im Umgang mit Alkohol vorsichtig: Diesen „versteckt“ man in speziell dafür vorgesehenen braunen Tüten – und trinkt ihn nur hinter verschlossenen Türen, nie auf der Straße. Auf „textilfreies Sonnenbaden“ sollten Sie ganz verzichten – selbst bei kleinen Kindern ist es verpönt.
Urlaubsknigge
3 von 19
In Italien trinkt man seinen Kaffee im Stehen an der Bar. Und: Jeder Kaffee hat eine Tageszeit. Nach dem Aufstehen einen Espresso, zum Frühstück einen Cappuccino oder Latte macchiato – und ab mittags nur noch Espresso.
Urlaubsknigge
4 von 19
Die Griechen sind privat sehr gastfreundlich – und wenn Sie sich für diese Gastfreundschaft bedanken wollen, dann bloß nicht mit Bargeld! Bringen Sie einen Strauß Blumen mit oder auch Süßigkeiten. Sie können Ihrem Gastgeber auch Fotos schicken von einem gemeinsamen Abend, das wird ihn höchstwahrscheinlich am meisten freuen.
Urlaubsknigge
5 von 19
Die Höflichkeit der alten Schule wird in Polen sehr großgeschrieben: Helfen Sie den Damen in den Mantel, bieten Sie ihnen den Sitzplatz an, tragen Sie ihre Einkaufstaschen. Und begrüßen Sie Frauen bitte mit Handkuss – natürlich nur angedeutet. Niemals die Hand wirklich küssen! Weibliche Polen-Besucher sollten den Handkuss über sich ergehen lassen und nicht die Hand wegziehen, das gehört sich nicht.
Urlaubsknigge
6 von 19
Narrenfreiheit gibt es in Spanien in puncto Kinderlärm: Auch beim größten Krach werden die Kleinen nicht getadelt.
Urlaubsknigge
7 von 19
Ähnlich wie in Italien sollten Sie in Frankreich bei einem Restaurant-Besuch nicht auf einen freien Tisch zustürzen, sondern auf den Kellner warten, der Sie an Ihren Tisch führt. Und zahlen Sie bitte nicht getrennt. Wenn Sie dem Kellner Trinkgeld geben möchten, lassen Sie es nach dem Bezahlen auf dem Tisch liegen. Wenn Sie mit Franzosen beim Essen sind, vergessen Sie nicht das „Bon appétit“ – das ist ein Muss.
Urlaubsknigge
8 von 19
In Griechenland spielt der Kaffee eine bedeutende Rolle. Aufgekocht wird er wie der türkische Mokka – ein riesiger Fauxpas ist es allerdings, wenn man in Griechenland einen türkischen Mokka bestellt. Die Griechen sind noch echte Patrioten!
Urlaubsknigge
9 von 19
Wenn Sie in der Türkei eine Moschee besuchen, vergessen Sie bloß nicht, die Schuhe auszuziehen – und betreten Sie das Gotteshaus auch nicht während eines Gebetes. Frauen müssen den Kopf mit einem Tuch bedecken, inakzeptabel beim Moschee-Besuch sind kurze Röcke und Hosen.

Auf Reisen lauern viele Fettnäpfchen: Was bei uns zum guten Ton gehört, kann in einem fremden Land peinlich werden. Worauf Sie achten müssen? Unser „Urlaubsknigge“ verrät es Ihnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Horror-Crash auf der A81 am Samstag - die Bilder
Mindestens zehn Autos sind auf der A81 Höhe der Ausfahrt Ahorn zusammengeprallt. Vier Menschen kamen dabei ums Leben. …
Horror-Crash auf der A81 am Samstag - die Bilder
Leserbilder: Die schönsten Fotos der HNA-Leser (12)
Leserbilder: Die schönsten Fotos der HNA-Leser (12)

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.