Francis Crick

Sein Nobelpreis kommt unter den Hammer

+
Francis Crick mit seinem Sohn Michael.

New York - Einer der bekanntesten Nobelpreise der Medizingeschichte kommt unter den Hammer: In den USA soll der Preis versteigert werden, den Francis Crick 1962 für die Entdeckung der Struktur der DNA erhielt.

Er entdeckte die Struktur des Trägers der Erbinformation und erhielt dafür den Nobelpreis. Nun soll der Preis von Francis Crick versteigert werden. Von der Medaille samt Urkunde erhofft sich das Auktionshaus Heritage Auctions mindestens eine halbe Million Dollar (390.000 Euro).

Nur gut ein Zehntel davon soll ein Scheck kosten, der auf fast 86.000 schwedische Kronen ausgestellt war. Es ist das Preisgeld, das der englische Biochemiker als seinen Anteil erhielt. Crick bekam den Nobelpreis zusammen mit seinen Kollegen James Watson und Maurice Wilkins. Allerdings trägt der Scheck mit der Nummer 416955 schon seit mehr als 50 Jahren den schwedischen Vermerk „Betalt“. Crick hatte ihn nur zwei Tage nach der Preisverleihung eingelöst.

Medaille, Urkunde und Scheck sind Teil einer ganzen Sammlung um den legendären Forscher, die jetzt aufgelöst wird. Darunter ist auch ein fleckiger Kittel mit dem Symbol einer DNA auf der Brusttasche und den mit schwarzem Stift ins Kragen-Etikett geschriebenen Initialen F.H.C. Er wird auf etwa 4000 Dollar geschätzt, ebenso wie Andenken an Cricks Segeljacht: Logbuch, Karten und eine völlig zerfetzte britische Fahne.Francis Harry Compton Crick war 2004 im Alter von 88 gestorben.

Das Aktionshaus spricht auf seiner Website von einem historischen Moment: Es sei das erste Mal, dass ein Nobelpreis öffentlich versteigert werde.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.