Spezialeinheit im Einsatz

Ein Anwohner sieht einen VW Golf GTI - und verständigt sofort die Polizei

+
Frankfurt: Die Polizei hat einen VW Golf GTI aus dem Verkehr gezogen.

Richtig gehandelt haben Anwohner, die wegen einiger PS-Prollos die Polizei gerufen haben. Unter den Rasern: Der Fahrer eines VW Golf GTI.

Frankfurt - Ein VW Golf GTI ist in Frankfurt unterwegs - als Anwohner das Auto sehen, rufen sie sofort die Polizei! extratipp.com* berichtet über den Vorfall.

Frankfurt: Anwohner rufen Polizei wegen VW Golf GTI

Samstagnacht auf der Straße der Nationen in Frankfurt (VW Golf GTI Besitzer kommt zum Auto - Schock bei Blick auf Wagen). Anwohner beobachten, wie mehrere Fahrzeuge sich formieren - darunter ein VW Golf GTI. Die Fahrer der insgesamt sechs Autos sperren mit ihren Fahrzeugen die Straße ab, damit sie auf dem Asphalt sogenannten Donuts drehen können. Das berichtet die Polizei Frankfurt in ihrer Pressemeldung. Darunter verstehen Autofreaks das Durchdrehen der Hinterräder, während der Wagen mit eingeschlagenem Lenkrad Kreise auf den Boden zieht. 

Polizei Frankfurt zieht VW Golf GTI aus dem Verkehr

Dann gaben die PS-Protze Gas und ballerten mit ihren Autos - darunter ein VW Golf GTI - die Straße entlang. 

Allerdings kamen die Frankfurter nicht weit, da ein Anwohner die Polizei verständigt hatte. Die schickte die Spezialisten der Kontrolleinheit Autoposer, Raser und Tuner (KART) los, welche die Raser anhielten.

VW Golf GTI in Frankfurt gestoppt: Musikvideo gedreht?

Bei dem VW Golf GTI stellte die Polizei (Spaziergänger machen gruseligen Fund im Schnee - die Polizei steht vor einem Rätsel) Frankfurt fest, dass der Wagen gar nicht hätte fahren dürfen, weil die Betriebserlaubnis erloschen war. Bei einem Dodge Challenger hatte der Besitzer an der Abgasanlage herumgespielt, sodass der Wagen viel zu laut war. Beide Autos wurden aus dem Verkehr gezogen. Angeblich wollten die PS-Rowdys ein Musikvideo drehen. Die extratipp.com*-Leser interessieren sich auch für folgende Meldung: Schock-Nachricht geht bei Whatsapp herum - und sorgt für einen Polizeieinsatz!

Matthias Hoffmann

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.