Guter Fang

Polizisten stoppen Peugeot 206 - kurz darauf klicken bereits Handschellen

+
Böses Weihnachtswunder für einen Peugeot-Fahrer nahe Frankfurt.

Die Polizei hält einen Peugeot an - was der Fahrer sich alles geleistet hat, sorgt bei den Beamten für Fassungslosigkeit.

Frankfurt - Für einen 37-Jährigen endete der zweite Weihnachtsfeiertag in der Justizvollzugsanstalt: In seinem Peugeot 206 wurde der Mann in der Nähe von Frankfurt von der Polizei angehalten, kurz später folgte die Festnahme. Über den Vorfall berichtet extratipp.com*.

Polizei stoppt betrunkenen Peugeot-Fahrer nahe Frankfurt

Aber der Reihe nach: Ein Mann fuhr am vergangenen Dienstag (25. Dezember) mit seinem Peugeot 206 durch Weilrod im Hochtaunuskreis (etwa 40 Kilometer nordwestlich von Frankfurt). Gegen 22.30 Uhr wurde der 37-Jährige aus Oberursel von einer Streife der Polizei angehalten. Als die Beamten den Peugeot-Fahrer ansprachen, merkten sie sofort, dass er unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkoholtest sollte den Verdacht bestätigen: Der 37-Jährige hatte satte 1,91 Promille.

Bei der Kontrolle in der Nähe von Frankfurt, stellten die Beamten außerdem fest: Der Peugeot 206 hatte keine gültige Versicherung. Die Polizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren ein und entnahmen dem Oberurseler eine Blutprobe. Die Weiterfahrt wurde ihm verwehrt - als die Beamten schließlich den Führerschein sicherstellen wollten, erlebten sie die nächste Überraschung: Er war überhaupt n icht mehr im Besitz eines Führerscheins. Den hatte er vor einiger Zeit bereits abgeben müssen.

Frankfurt: Peugeot-Fahrer muss nach Ausnüchterung in JVA

Bei der anschließenden Kontrolle wurde klar, dass gegen den 37-Jährigen ein offener Haftbefehl bestand. Die geforderte Strafe konnte er nicht zahlen, weshalb die Handschellen klickten: Nach seiner Ausnüchterung wurde er im Zuge einer Ersatzfreiheitsstrafe in eine JVA gebracht.

Natascha Berger

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.