Frankfurter Buchmesse beginnt mit Besuch von Steinmeier

+
In Frankfurt beginnt am Mittwoch (9.00 Uhr) die weltgrößte Bücherschau.

In Frankfurt beginnt am Mittwoch (9.00 Uhr) die weltgrößte Bücherschau. Am ersten Tag der fünftägigen Messe wird neben vielen Autoren auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier erwartet.

Frankfurt/Main - Er eröffnet den "Frankfurt Pavilion", einen neuen Veranstaltungsort auf dem Außengelände der Buchmesse. Danach will er mit der kroatischen Schriftstellerin Ivana Sajko und dem belgischen Autor Stefan Hertmans über die Verteidigung der Freiheit in "stürmischen Zeiten" debattieren. Wer wissen will, welche Promis zur Buchmesse Frankfurt 2018 kommen, sollte bei den Kollegen von extratipp.com* vorbeischauen. 

Die Buchmesse will zu ihrem 70-jährigen Bestehen das Thema Menschenrechte in diesem Jahr besonders in den Fokus rücken. Beim Veranstaltungsformat "Weltempfang" geht es am Mittwoch um Pressefreiheit in Europa und die Lage in der Türkei. Kulturstaatsministerin Monika Grütters trifft die frisch gekürte Buchpreisträgerin Inger-Maria Mahlke. Auch Thilo Sarrazin will seinen umstrittenen Bestseller auf der Messe vorstellen.

Insgesamt präsentieren in Frankfurt in diesem Jahr rund 7500 Aussteller aus 110 Ländern ihre Produkte. Die Zahl der Anbieter ist im Vergleich zum Vorjahr um fast drei Prozent gewachsen. Bis Freitag steht die Messe nur Fachbesuchern offen.

dpa

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.