Frankreich: Fünf Babyleichen in Familienhaus gefunden

+
Im französischen Louchats sind die Leichen von fünf Babys entdeckt worden. Foto: Oliver Dietze/Symbobild

Bordeaux (dpa) - Nach dem grausigen Fund von fünf Babyleichen in Frankreich werden die Körper der Neugeborenen im Gerichtsmedizinischen Institut von Bordeaux untersucht.

Dabei soll unter anderem festgestellt werden, ob die Kinder zum Zeitpunkt der Geburt lebensfähig waren. Auch die Todesursache werde ermittelt, berichtete die Regionalzeitung "Sud Ouest" auf ihrer Internetseite. 

Polizisten hatten die Leichen im südwestfranzösischen Ort Louchats entdeckt. Die Körper wurden nach einem Bericht des Senders iTele am Donnerstag im Haus einer Familie in der Gemeinde mit rund 700 Einwohnern südlich von Bordeaux gefunden.

Die Leiche des ersten Kindes wurde vom Freund der mutmaßlichen Mutter in einer Kühltasche entdeckt. Die Polizei habe dann vier weitere leblose Körper in einem Gefrierschrank gefunden. Die 35 Jahre alte Frau soll die Babys allein zur Welt gebracht haben. Sie wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht, der Mann zwischenzeitlich in Gewahrsam genommen.

Das Paar hat nach den Berichten zufolge bereits zwei Kinder im Alter von 13 und 15 Jahren. Eine Schwangerschaft der Frau wurde demnach in ihrer Umgebung nicht bemerkt.

Bericht Sud Ouest

Bericht iTele, Frz.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.