Nach gewonnenem WM-Titel

Frankreich nimmt seine Weltmeister in die Ehrenlegion auf

+
Die Ankunft der frischen Weltmeister am Pariser Flughafen Roissy.

Präsident Emmanuel Macron will seine frisch gebackenen Weltmeister mit der höchsten französischen Auszeichnung ehren.

Paris - Frankreich ehrt seine Weltmeister mit der Aufnahme in die Ehrenlegion. Präsident Emmanuel Macron will den Spielern der Nationalelf den höchsten Verdienstorden des Landes verleihen, wie der Elysée-Palast am Montag mitteilte. Die Mannschaft und Trainer Didier Deschamps wurden unterdessen von einer begeisterten Menge am Pariser Flughafen Roissy empfangen. Sie sollten am Abend in einer Siegesparade über die Champs-Elysées ziehen.

Mit der von Napoleon Bonaparte im Jahr 1802 geschaffenen Ehrenlegion werden "herausragende Leistungen" im Dienste Frankreichs gewürdigt. Für die Verleihung an die Fußballmannschaft gibt es noch keinen Termin. Auch die siegreiche Mannschaft von 1998 war nach dem ersten WM-Sieg für Frankreich von Präsident Jacques Chirac mit der Aufnahme in die Ehrenlegion geehrt worden.

Nach ihrer Landung in Paris wurden die Spieler von Flaggen schwenkenden und jubelnden Fans auf dem Rollfeld empfangen und schritten über einen roten Teppich. Anschließend wurden sie auf dem Boulevard Champs-Elysées erwartet, wo sich bereits hunderttausende Menschen versammelt hatten. Dort sollten sie auf dem offenen Oberdeck eines Busses die Jubelfeiern anführen. Am Abend wollte Präsident Macron die Fußballer im Elysée-Palast empfangen.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.