1. Startseite
  2. Welt

Siegesfeiern nach WM-Spiel in Frankreich eskalieren - Ein Todesfall gemeldet

Erstellt:

Von: Vincent Büssow

Kommentare

Nach Frankreichs Einzug ins WM-Finale feiern die Fans in den Straßen von Paris. In Montpellier kommt es zu einem tragischen Unfall.

Paris – Eine „sichtbare und abschreckende Präsenz“ wollte die Polizei in der französischen Hauptstadt nach dem Sieg gegen Marokko zeigen. Die Beamten waren am Mittwochabend (14. Dezember) mit einem Großaufgebot im Stadtzentrum vor Ort. Die Befürchtungen vor Ausschreitungen waren groß. Tatsächlich feierte die überwiegende Mehrheit in Frankreich den Einzug ihrer Mannschaft ins Finale friedlich. Dennoch kam es an einigen Stellen zu Gewalt.

Französische Fans reagieren auf dem Bastille-Platz nach dem 2:0-Sieg.
In Frankreich kam es nach dem Sieg gegen Marokko stellenweise zu Ausschreitungen. © Aurelien Morissard/dpa

Frankreich siegt gegen Marokko: 5000 Polizisten in Paris im Einsatz

Sofort nach dem Abpfiff füllten sich die Champs-Elysées in Frankreich mit feiernden Menschen und hupenden Autos. „Wir sind im Finale“, skandierten viele Fans. Manche sangen die französische Nationalhymne. Leuchtraketen und Rauchbomben wurden gezündet. So weit, so erwartet. Die Polizei hatte die Prachtstraße in der Befürchtung einer Eskalation mit Polizeiwagen gesäumt. 5000 Sicherheitskräfte waren allein im Großraum Paris im Einsatz, darunter einige in Zivilkleidung. An U-Bahn-Ausgängen im Stadtzentrum wurden Taschenkontrollen durchgeführt. War dieses Aufgebot nötig?

Obwohl die Polizei selbst im Nachhinein von weitgehend friedlichen Feiern spricht, gab es doch einiges zu tun. Auf der Champs Elysée gerieten stellenweise Randalierer und Polizisten aneinander. Am Rande von Feiern seien in und um Paris 115 Menschen festgenommen worden. Unter ihnen war nach Angaben aus Polizeikreisen eine Gruppe von rund 40 Menschen, die den Ultrarechten im Land nahestehen. Diese Gruppe sei bereits festgenommen worden, als sie auf dem Weg zu den Champs-Elysées war. Auch in anderen Städten kam es nach dem WM-Halbfinale stellenweise zu Ausschreitungen.

Nach Frankreichs WM-Einzug: Fan kommt ums Leben

So nahmen sich Fans von Frankreich und Marokko in Montpellier gegenseitig mit Feuerwerkskörpern unter Beschuss. In der Stadt kam es außerdem zu einem tödlichen Zwischenfall, wie das Département Hérault auf Twitter mitteilte. Ein junger Mann wurde nach dem Spiel von einem Autofahrer angefahren und starb daraufhin im Krankenhaus. Von einer angespannten Lage war zwischenzeitlich auch in Lyon die Rede, wie französische Medien berichteten. Auch in Nizza und Cannes kam es zu Konflikten zwischen Fans und der Polizei. Stellenweise kam es zu Sachbeschädigungen.

Etwas ruhiger ging der französische Präsident Emmanuel Macron das Feiern an. Auf Twitter dankte er dem Team, und gratulierte auch der Mannschaft aus Marokko. „Und jetzt den Pokal!“ Der Titelverteidiger Frankreich spielt am Sonntag im Endspiel gegen Argentinien. (vbu/dpa/AFP)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion